Eröffnungsgottesdienst Hessen Aktion „5.000 Brot – Konfis backen Brot für die Welt“

Konfirmandengruppen aus den evangelischen Kirchen sind in diesem Jahr herzlich eingeladen, sich an einer bundesweiten Hilfsaktion zu beteiligen. Vor dem Erntedankfest stellen die Jugendlichen unter Anleitung des Innungsbäckers ihres Ortes selbst Brote her, die sie im Rahmen des Erntedankgottesdienstes gegen eine Spende für die Organisation Brot für die Welt verteilen.

 

Hiermit laden wir alle Interessierten ganz herzlichen zu dem Eröffnungsgottesdienst für Hessen zur Aktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ ein, am

Sonntag, den 02. Oktober 2016, um 10.00 Uhr

in die Martinsgemeinde Heuchelheim, Schulgasse 4, 35452 Heuchelheim

 

 

Über eine rege Teilnahme am Gottesdienst freuen wir uns sehr.

Historie des Bäckerhandwerks

Der Beruf des Bäckers gehört zu den ältesten Berufen der Menschheit. Bereits 4000 Jahre vor Chr. wurde in Ägypten und Babylonien Brot gebacken, wobei auch Sauerteig verwendet wurde. Bis zu Beginn des 20.Jahrhunderts waren die grundlegenden Tätigkeiten des Bäckerhandwerks, das Herstellen und das Abbacken von Teigen, durch Handarbeit bestimmt.

Umso schneller verlief die technologische Entwicklung danach. Eine Vielzahl von Maschinen erleichtert heute die Arbeit, die früher mit erheblichen körperlichen Belastungen verbunden war. Dennoch kann die Technisierung die handwerklichen Fähigkeiten und die Kreativität des Bäckers nicht ersetzen.

Sowohl bei den Herstellungsmethoden als auch bei den Produkten präsentiert sich das deutsche Bäckerhandwerk heute als moderner Wirtschaftszweig mit einer engen Beziehung zu seiner Tradition. Vor allem durch die Vielfalt, Qualität und Frische ihrer Erzeugnisse sowie durch ihre kundennahen Dienstleistungen ist es den handwerklichen Bäckereien gelungen, unangefochtener Marktführer im Bereich der Backwaren zu bleiben.